brainbits Blog

Release Confluence 6.0

Tanja Betzmeir09.11.2016Confluence • Atlassian • Aktuelle Infos

Endlich ist es so weit: Die lange angekündigte Version Confluence 6.0 ist da, und mit ihr das neue innovative Feature „Collaborative Editing“ (zu Deutsch etwa: „gemeinschaftliches Bearbeiten). 

Collaborative Editing

Das heißt im Klartext: An einem Confluence-Dokument können mehrere Bearbeiter jetzt nicht nur nacheinander, sondern gleichzeitig Änderungen vornehmen. Und das, ohne sich dabei durch Sperren der Seite etc. in die Quere zu kommen.

Wenn mehrere Kollegen gleichzeitig an einer Seite arbeiten, sieht jeder von ihnen, wer außer ihm/ihr auf der Seite aktiv ist und welche Änderungen er/sie gerade vornimmt – alles in Echtzeit. Die Änderungen aller Bearbeiter werden automatisch gespeichert, so dass am Ende ein neuer Gesamtentwurf zur Verfügung steht.

Seiten parallel bearbeiten - mit Confluence 6.0

Sollen die Änderungen noch nicht veröffentlicht werden, erzeugt einfaches Schließen der Seite und die Option „Entwurf aufbewahren“ eine Entwurfsversion der Inhalte, die nur im Bearbeitungsmodus sichtbar ist. Sobald die geänderten Inhalte final sind, wird durch Klick auf „Aktualisieren“ eine neue Version der Seite veröffentlicht. Vor dem Veröffentlichen listet das System alle Bearbeiter auf, die an der Entwurfsversion beteiligt waren.

Entwurf aller Bearbeiter beibehalten - mit Confluence 6.0

Das funktioniert übrigens nicht nur mit Textänderungen, sondern auch mit Anhängen wie PDFs, Office-Dokumenten und Bildern sowie JIRA-Links, Gliffy-Diagrammen, Balsamiq-Mockups und vielem mehr.

Die zuvor veröffentlichte Version der Seite bleibt für andere während des ganzen Bearbeitungsprozesses komplett verfügbar.

Atlassian hat zum neuen "Collaborative Editing" auch ein Video ins Netz gestellt, das die Funktionsweise demonstriert.



Weitere Gimmicks

Confluence 6.0 erlaubt jetzt auch das Kopieren und Löschen ganzer Seitenhierarchien. Vor dem Löschen wird natürlich wie gewohnt vor eingehenden Links gewarnt und zu den entsprechenden Seiten verlinkt. So sind veraltete Inhalte schnell und einfach aufgeräumt.

Daneben hat sich Atlassian auch diverser Bugs und kleiner Störer angenommen. Wer sich für die kleinen, feinen Details der neuen Version interessiert, findet in den Release Notes und in der Confluence-Dokumentation weitere Informationen.

Zurück zur Übersicht